Mobile Energiewende: Auto ohne Reichweitenproblem

Umweltfreundliches Auto der Zukunft: eLIFE stellt das Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts LBF vor.Umweltfreundlich und Leistungsstark: so ist das Auto der Zukunft konzipiert.

Die Außenhülle des GEV/one (generator-elektrisches Versuchsfahrzeug) erinnert an alte Science-Fiction-Filme wie etwa „Zurück in die Zukunft“ oder die Serie „Knight Rider“. Auf den ersten Blick wirkt es wirklich nicht gerade wie eine Innovation. Jedoch verbirgt sich in seinem Inneren eine echte Zukunftstechnologie.

Das umweltfreundlichste Auto hat ein E-Werk an Bord

Das Öko-Fahrzeug kombiniert die Funktionsweisen von Elektro- und Erdgasautos. Letztere laufen mit einem Motor, der mit verdichtetem Naturgas angetrieben wird. In Elektroautos allerdings bringen Magnete durch Stromzufuhr die Räder des Wagens in Rotation. Außerdem wird Energie aus den Brems- und Vorwärtsbewegungen genutzt.

Im angeblich umweltfreundlichsten Auto der Welt hingegen erzeugen ein Erdgasmotor und ein Generator die elektrische Energie von selbst. Bei Geschwindigkeiten über 120 Stundenkilometern oder beim Beschleunigen – beispielsweise auf der Autobahn – kann das Fahrzeug außerdem auf die Bordbatterie zurückgreifen.

Das neue Versuchsfahrzeug bewegt sich, nahezu ohne umweltbelastende Emissionen auszustoßen.

Die Vorteile auf einen Blick 

  • Der Wagen ist nicht abhängig von einer externen Stromquelle. Damit fällt die lästige Suche nach der nächsten Ladestation weg.
  • Das Fahrzeug kann dank seiner eigenen Energiequelle auch lange Strecken ohne Unterbrechung meistern.

So umweltfreundlich ist das innovative Auto

Der Einzylinder-Erdgasmotor ist in der Tat deutlich emissionsärmer als herkömmliche Elektroautos. Beim Betrieb des Erdgasmotors entstehen 20 Prozent weniger CO2-Emissionen als bei Benzinern. Die Energiebilanz des Fahrzeugs ist damit umweltfreundlicher als die von batterieelektrischen Fahrzeugen.

Um nahezu emissionsfrei zu fahren, kann das Auto beispielsweise mit synthetischem Methan betankt werden. Dieses entsteht bei der Speicherung von überschüssigem Strom aus erneuerbaren Energien wie etwa Windenergie. Diese Methode wird auch „Power-to-Gas“ genannt.

Das eLIFE-Fazit: Richtig genutzt hat das generator-elektrische Versuchsfahrzeug tatsächlich das Potenzial, das umweltfreundlichste Auto aller Zeiten zu werden. Durch die neue Technologie werden die bisherigen Nachteile der Elektromobilität verringert. Somit könnten auch Skeptiker des sauberen Fahrens vom Öko-Wagen überzeugt werden. Die Forscher des Fraunhofer-Instituts LBF wollen jetzt weitere Tests durchführen. Das Ziel: Das Fahrzeug soll auf diese Weise so schnell wie möglich straßentauglich werden.