Mit Mini-Generator Strom aus Muskelkraft erzeugen

Mit Mini-Generator Strom aus Muskelkraft erzeugen.Mit Mini-Generator Strom aus Muskelkraft erzeugen.

Wer kennt das nicht: Gerade wenn man elektrische Geräte wie Smartphone oder E-Book am dringendsten braucht, macht der Akku schlapp. Wenn dann nicht zufällig eine Steckdose oder Powerbank in der Nähe ist, ist man als Nutzer erst mal aufgeschmissen.

Ein Start-up namens HandEnergy will das jetzt ändern. Die Gründer haben dafür einen kleinen Generator entwickelt. Dieser ist gerade so groß wie ein Apfel. Mit ihm ist es möglich, nur mit Muskelkraft Energie zu erzeugen. Dafür muss der ballförmige Generator durch kreisende Bewegungen zum Rotieren gebracht werden.

So funktioniert der Generator im Taschenformat

Im Inneren des Balls befindet sich ein kleiner Elektrizitätsgenerator: Wird der Rotor in Bewegung versetzt, dreht sich somit auch der Generator. Der magnetische Rotor überträgt die mechanische Energie zum Stator. So wird elektrischer Strom erzeugt, der die eingebauten Batterien auflädt.

Um die Batterien im Generator komplett aufzuladen, muss man den Ball etwa 40 bis 60 Minuten drehen.

Die technischen Daten zum Mini-Generator in der Übersicht

Besonders praktisch ist der kleine Generatorball auf Reisen. In entlegenen Gebieten ohne Stromanschluss kann man so trotzdem Handy und Laptop nutzen – und tut dabei auch noch etwas für seine Gesundheit. Denn die Bewegung der Handgelenke tut vor allem Menschen gut, die viel am Computer arbeiten.

Mit der Energie aus dem Generatorball kann ein Smartphone-Akku zu etwa 50 Prozent aufgeladen werden.

Die Vorteile vom Mini-Generator auf einen Blick

  • Unabhängig: Mit dem Generator im Taschenformat ist man auf keine Stromquelle mehr angewiesen
  • Alltagstauglich: Durch seine geringe Größe passt HandEnergy in jede Handtasche
  • Umweltfreundlich: Der Mini-Generator erzeugt saubere, klimafreundliche Energie
  • Gesund: Die Bewegung der Hände und Gelenke ist ein gutes Training
  • Effektiv: Mit HandEnergy laden sich Geräte genauso schnell auf wie an einer herkömmlichen Steckdose

Um Ihre Erfindung den potenziellen Käufern vorzustellen, sind die Gründer von HandEnergy durch Europa gereist. In verschiedenen Städten haben sie den praktischen Ball von Passanten testen lassen.

Mit der App alle Daten im Blick

Über die App zum Ball können Nutzer jederzeit alle Daten zu ihrem Gerät im Blick behalten – und auch Teil einer Community werden: In der App sind beispielsweise die Fortschritte anderer Benutzer einsehbar. Wer will, kann sogar mit anderen um die meiste erzeugte Energie wettstreiten.

Der Einstiegspreis für den Taschengenerator liegt aktuell bei 69 Euro. Ausgeliefert werden die ersten Modelle von HandEnergy aber frühestens im Sommer 2017.

Mit dem Mini-Generator können elektronische Gadgets immer und überall aufgeladen werden.

Mit dem Mini-Generator können elektronische Gadgets immer und überall aufgeladen werden.

Der eLIFE-Ausblick: Der Elektrizitätsgenerator im Miniformat könnte tatsächlich Einzug in unseren Alltag halten. Wir alle sind mittlerweile abhängig von elektronischen Geräten, für die der Energiebedarf stetig ansteigt. Die lästige Suche nach der nächsten Steckdose könnte mit HandEnergy daher überflüssig werden. Stattdessen wird ausschließlich sauberer Strom aus Muskelkraft genutzt.