Sauna mit Erdgas: Energieeffizient Schwitzen

Eine Erdgas-Sauna bietet viele Vorteile, zum Beispiel hohen Komfort bei gleichzeitig geringen Energiekosten.Sauna mit Erdgas: Ein Sauna-Gasofen sorgt für hohen Komfort und geringe Energiekosten.

Ein Saunabesuch bringt gute Energie

Besonders im Winter lieben wir es warm. Manch einer macht es sich deshalb vor dem Kamin oder Ofen gemütlich. Andere mögen es heiß und schöpfen in der Sauna neue Energie für den Alltag. Mit wohltuendem Effekt auf die Gesundheit:

  • Beim Saunieren regt der Wechsel aus Wärme und Abkühlung den Stoffwechsel an.
  • Der Körper scheidet unnötige Stoffe über den Schweiß aus.
  • Saunagänger leben demnach gesünder und kommen besser durch den Winter.

Sauna mit Erdgas: Zu Hause schwitzen

Wellness liegt im Trend. Auch in den eigenen vier Wänden. Und so erfreut sich die Sauna im Eigenheim großer Beliebtheit. Die Wahl fällt dabei oft auf einen elektrisch betriebenen Saunaofen. Es gibt jedoch eine Alternative: den Sauna-Gasofen. Dieser bietet viele Vorteile.

  • Ein Sauna-Gasofen hat niedrige Betriebskosten, weil Erdgas preiswert ist.
  • Ein Saunaofen mit Erdgas erreicht einen hohen Wirkungsgrad.
  • Eine Erdgassauna wird bereits nach einer Stunde 80 bis 100 Grad heiß.
  • Bei einem gasbeheizten Saunaofen verbrennt das Gas rauch- und rußfrei. Die Reinigungs- und Wartungsarbeiten fallen somit gering aus.

Die Betriebskosten einer Erdgassauna liegen 70 Prozent unter der einer elektrisch beheizten Sauna.

Erdgas-Sauna: Aufbau und Funktion

Das Prinzip der finnischen Sauna gilt auch bei der Erdgas-Sauna: Steine werden durch einen Ofen erhitzt und geben die Wärme in Form von Infrarotstrahlung an die Sauna ab. Das funktioniert sowohl in einer Saunakabine als auch in Blockhäusern. So funktioniert’s:

  1. Durch Öffnungen an der Unterseite des Gas-Saunaofens strömt Frischluft ein. Diese ist für die Verbrennung des Erdgases notwendig.
  2. Das brennende Erdgas erhitzt Heizungsrohre, die sich im Ofen befinden. In den Rohren erwärmt sich Luft.
  3. Die Heizwärme steigt nach oben, erwärmt die Saunasteine und die Raumluft.
Der Saunaofen Olympics von Saunatechnics sorgt für die nötige Hitze in der Erdgas-Sauna.

Dieses Gerät heizt der Sauna ein: der Gas-Saunaofen Olympics von Saunatechnics.

Gas-Saunaofen einbauen: So finden Sie Anschluss

Voraussetzung für eine Erdgassauna ist ein vorhandener Erdgasanschluss. Alternativ kann ein Gas-Saunaofen auch mit Propangas betrieben werden. Der Einbau des Gas-Saunaofens erfolgt in der Regel durch die Fachfirma, bei welcher der Saunaofen gekauft wird. Diese kümmert sich anschließend auch um die Abnahme durch den Schornsteinfeger.

Sie sind noch kein Erdgas-Kunde? Kein Problem, eLIFE erklärt Ihnen, wie Sie einen Erdgas-Anschluss legen und wie Sie eine Gasinstallation im Alltag kontrollieren können.

Eine Erdgas-Sauna von KUSATEK weiß mit Energieeffizienz und vollendetem Design zu überzeugen.

Vollendetes Design: Ein Gas-Saunaofen der Serie KUSATHERM von der Firma KUSATEK

Freie Wahl haben Sie zudem bei der Platzierung des Gas-Saunaofens – das Gerät kann platzsparend in die Wand eingelassen werden oder als Blickfang mitten im Raum aufgestellt werden. Je größer Ihre Erdgas-Sauna daheim ausfällt, desto höher muss die Leistung des Ofens sein. Als Faustregel gilt:

  • Ein bis drei Quadratmeter benötigen circa fünf Kilowatt Leistung
  • Vier bis fünf Quadratmeter benötigen circa sechs Kilowatt Leistung
  • Mehr als fünf Quadratmeter benötigen ab acht Kilowatt Leistung

Der eLIFE-Tipp: Behalten Sie die Mindestabstände im Auge. 30 Zentimeter zu Wänden sowie ein feuerfester Untergrund sind Teil der Sicherheitsanforderungen.

Erdgas-Sauna: Voller Genuss mit Aufguss

Zu einem echten Saunagang gehört auch ein aromatisierender Aufguss. Darauf müssen Sie bei einem Gas-Saunaofen nicht verzichten. Da Saunasteine verwendet werden, können Sie nach Belieben das Aufgusswasser verdampfen lassen und somit Ihren Saunabesuch in den eigenen vier Wänden abrunden.

Ein Zuhause mit Erdgas: Zahlreiche Anwendungen

Erdgas senkt nicht nur in der Sauna die Betriebskosten. Der umweltschonendste Rohstoff unter den fossilen Energieträgern findet im Haushalt vielfältige Anwendung.

Sei es beim Heizen oder im Einsatz für Herd, Grill und Wäschetrockner. Genauso wie die anderen Geräte lässt sich die Erdgas-Sauna ebenfalls bequem und sicher über eine Erdgassteckdose anschließen.

Das eLIFE-Fazit: In der Anschaffung und Installation kann eine Sauna mit Erdgas erst einmal teurer werden als die elektrische Variante. Danach überzeugt sie jedoch mit geringeren Betriebskosten und höherem Wirkungsgrad. Das kann die Mehrausgaben wieder ausgleichen.