Wasserkocher: Designerstücke zum Energie­sparen

Aufwertung für jede Küche: Wasserkocher und andere Küchengeräte von DeLonghi sorgen für die Extra-Note.Wasserkocher und Küchengeräte wie hier von DeLonghi werten jede Küche auf.

Der Wasserkocher gehört neben dem Toaster und der Kaffeemaschine zur Grundausstattung in jeder Küche. Bei dem praktischen Küchengerät geht es in erster Linie vor allem um Funktionalität und Qualität. Immerhin soll das gute Stück das Werken in der Küche erleichtern.

Wichtige Punkte, die ein Wasserkocher erfüllen sollte:

  • Eine wärmeisolierte Kanne und Griffe
  • Eine kabellose Kanne
  • Komplett abgedeckte Heizelemente
  • Überhitzungsschutz und automatische Abschaltung
  • Eine gut lesbare Wasserstandsskala
  • Eine große Deckelöffnung für das Befüllen und Reinigen
  • Ein auswechselbarer Kalkfilter
  • Prüfsiegel wie CE, TÜV oder GS sowie Der Blaue Engel

Neben diesen funktionalen Punkten sollte der Wasserkocher auch wenig Energie verbrauchen. Letzteres lässt sich dank des Blauen Engels im Überblick behalten. Das Energielabel für Wasserkocher kommt auch bei anderen Elektrogeräten wie zum Beispiel Fernsehern oder digitalen Schnurlostelefonen zum Einsatz.

Blauer Engel für grünen Energieverbrauch

Wasserkocher, die den Blauen Engel tragen, garantieren einen geringen Stromverbrauch im Normalbetrieb. Dieser wird wie folgt festgehalten:

Der Stromverbrauch zur Erhitzung von destilliertem Wasser (Ausgangstemperatur 20 Grad Celsius) bis zum Siedepunkt darf bei 1 bar Druck nicht mehr als 0,115 Kilowattstunden pro Liter betragen. Dieser Wert entspricht einem Wirkungsgrad von 85 Prozent. Bei einer Ausgangstemperatur von 15 Grad Celsius errechnet sich ein maximaler Stromverbrauch von 0,122 Kilowattstunden pro Liter.

Wichtiger eLIFE-Hinweis:

Wer den Wasserkocher statt des Elektroherdes oder der Mikrowelle benutzt, kann an der Stromrechnung sparen. Voraussetzung ist, dass man nur Wassermengen bis zu einem Liter im Wasserkocher erhitzt. Außerdem schützt die Abschaltautomatik davor, dass unnötig Energie verschwendet wird. Soll mehr als ein Liter Wasser erhitzt werden, sind jedoch die verschiedenen Herdarten sparsamer.

Das Design des Wasserkochers

Neben der Funktionalität und der Qualität hat sich in den letzten Jahren eine weitere Eigenschaft entwickelt, die vielen wichtig ist: das Design.

Kein Wunder, immerhin steht der Erhitzer prominent in der Küche und wird oft mehrmals am Tag eingesetzt. Da sollte er nicht nur schön aussehen, sondern auch zum Einrichtungsstil der Wohnung passen.

eLIFE zeigt 3 Designs, die sich besonderer Beliebtheit erfreuen:

1. Skandinavisch Wasser kochen

Wenn es um Design geht, schaut man gerne nach Norden. Dänische Kreationen zum Beispiel sind bekannt für klare Linien, zarte Farben und ein Hauch Retrochic. So wie unser hellblaues Vorzeigemodell, das zur Inspiration dienen soll. Der Wasserkocher stammt von dem dänischen Designduo HombäckNordentoft und heißt Emma. Der schnurlose Wassererhitzer erinnert an alte Milchkannen, ist aber aus Edelstahl. Er fasst 1,2 Liter und wurde bereits mit dem Red Dot Design-Preis ausgezeichnet.

Sieht aus wie eine alte Milchkanne, ist aber aus Edelstahl: Der Wasserkocher Stelton-Emma.

Ein Wasserkocher, der aussieht wie eine Milchkanne, aber aus Edelstahl besteht.

2. Erhitzen im Industrie-Chic

Der Klassiker unter den Wasserkochern besteht aus Edelstahl. Gleichzeitig passt das bewährte Design perfekt zum Trend des Industrie-Chics. Dieser zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Gegenstände in ihrem Urzustand belassen werden. Unverputzte Wände aus Beton, abgenutzte Holzdielen oder Regale aus Metall oder eben Kleingeräte aus Edelstahl. Das hier vorgestellte Modell ist von der englischen Firma Dualit und zusätzlich mit einer Kupferblende abgesetzt, was den industriellen Charakter noch einmal unterstreicht.

Beliebt bei Bewohnern der Großstadt: Industrieller Chic für Wasserkocher und andere Küchengeräte.

Industrieller Chic in der Küche ist gerade in Stadtwohnungen sehr beliebt.

3. Farbenlehre zum Aufbrühen

Mit Farbe kann man seinen Wohnstil ganz einfach aufpeppen. Pastellfarben zum Beispiel wirken besonders zart und modern und sie liegen voll im Trend. Besonders schöne Wasserkocher in Pastellfarben gibt es von Smeg. Die Farbpalette reicht von Cadillac Pink über Pastellblau und Pastellgrün bis hin zu Creme. Es gibt das Retromodell aber auch in Rot, Schwarz und Edelstahl.

Der perfekte Farbtupfer für helle Küchen: Wasserkocher und andere Kleingeräte in Pastellfarben.

Mit Kleingeräten in Pastellfarben peppt man helle Küchen besonders schön auf.

Der eLIFE-Hinweis: Das Fassungsvermögen, in Litern angegeben, richtet sich nach der Anzahl der Personen in einem Haushalt. 750 ml reichen etwa für einen Single- bis Zwei-Personen-Haushalt aus, ein Wasserkocher mit einer Füllmenge von 1,5 Litern für einen Vier-Personen-Haushalt.

Hinweis: Das Aufmacherbild zeigt die edle Serie Distinta in der Farbe Copper von DeLonghi.

Auf den Geschmack gekommen? Wir haben noch mehr außergewöhnliche oder auch stromsparende Design-Ideen für Ihre Wohnung. Entdecken Sie jetzt unsere Design Steckdosenleisten und die schönsten Design Gasherde.