Diese Solar-Jalousie erzeugt Strom

Die Solar-Jalousie spendet nicht nur Schatten, sie senkt auch die Stromrechnung.Die Solar-Jalousie spendet nicht nur Schatten, sie senkt auch die Stromrechnung.

Die Solar-Jalousie ist eine neuartige Erfindung aus den USA. Auf den ersten Blick unterscheidet sie sich gar nicht so sehr von einem herkömmlichen Rollo. Der entscheidende Unterschied liegt aber im Detail: Auf den Lamellen befinden sich nämlich kleine Solarpanele. Mit diesen kann die Jalousie Strom erzeugen. Verbindet man die Solar-Jalousie über eine Steckdose mit dem Stromkreislauf, kann man die Sonnenenergie direkt nutzen, um zum Beispiel sein Smartphone aufzuladen.

Von der Natur abgeschaut: So funktionieren Solar-Jalousien

Die Erfinder der Solar-Jalousien namens SolarGaps ließen sich von der Natur inspirieren: Auf einem Sonnenblumenfeld beobachteten sie, wie die Pflanzen die Köpfe stets Richtung Sonne drehten. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch die Jalousie. Die Lamellen richten sich automatisch so aus, dass die Sonne optimal auf die Solarpanele fallen kann. So wird die Sonnenenergie bestmöglich eingefangen.

So viel Strom erzeugt die Solar-Jalousie

Angeblich können Privatpersonen ihre Stromrechnung mit Solar-Jalousien um bis zu 70 Prozent reduzieren. Wie viel Strom aber tatsächlich produziert wird, hängt stark von der individuellen Situation des Nutzers ab.

Diese Faktoren spielen beispielsweise eine Rolle:

  • Sind Jalousien im Innen- oder Außenbereich angebracht? Der Energiegewinn sinkt etwa um die Hälfte, wenn die Jalousien hinter der Fensterscheibe liegen.
  • Wie viele Fenster haben Sie mit der Solar-Jalousie ausgestattet?
  • Wo liegen die Fenster? Auf der Südseite können Sie wesentlich mehr Sonnenenergie nutzen.
  • In welcher Klimazone leben Sie? Mehr Sonne bedeutet mehr Solarstrom.

Eine kleine Solar-Jalousie kann genug Energie erzeugen, um drei Laptops aufzuladen.

In einer Dreiraumwohnung mit Fenstern auf der Südseite sollen Solar-Jalousien bis zu vier Kilowattstunden Strom pro Tag produzieren können. Diese Menge an Energie reicht zum Beispiel aus, um 60 Hemden zu bügeln oder zwei Stunden lang staubzusaugen.

Und die Jalousien haben noch einen zweiten Vorteil: Sie sparen Heizkosten beziehungsweise Kosten für die Klimaanlage. Denn das intelligente Rollo wirkt als Barriere zwischen Innen- und Außenbereich, sodass kalte und warme Luft sich nicht miteinander vermischen können. Im Sommer entweicht die kühle Luft der Klimaanlage daher nicht nach außen. Im Winter bleibt die Wärme der Heizung länger erhalten. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in diesem eLIFE-Artikel.

Übrigens: Produzieren die Solar-Jalousien so viel Strom, dass Sie ihn selbst nicht mehr nutzen können, wird die überschüssige Energie in einer Batterie gespeichert. Alternativ könnte die Energie auch ins Stromnetz eingespeist werden.

Lohnen sich die Solar-Jalousien?

Sie finden, eine Solar-Jalousie wäre genau das Richtige für Sie? Die Hersteller von SolarGaps haben ihre Erfindung gerade erfolgreich per Crowdfunding finanziert und wollen die ersten Solar-Jalousien bereits Ende dieses Jahres ausliefern. Die kleinste Jalousie soll dann etwa 390 US-Dollar kosten. Glaubt man den Angaben zum Energiegewinn, so könnte sich die Anschaffung des smarten Rollos schon nach wenigen Jahren lohnen.

Der eLIFE-Extra-Tipp: Wenn Sie sich für Solar-Gadgets interessieren, können wir Ihnen auch diesen eLIFE-Artikel empfehlen. Hier haben wir für Sie fünf geniale Solar-Gadgets recherchiert, die Ihren Balkon garantiert zu einer echten Wohlfühloase machen.