Solardusche: Anleitung zum selber bauen

Solardusche selber bauen: So klappt es mit dem kostenlosen Duschvergnügen.Die Sonne im Tank: mit einer eigenen Solardusche kostenlos warm duschen

Mit einer Solardusche kommen Sie der eigenen Wellness-Oase im Garten ein Stück näher. Denn warmes Wasser auf der Haut zu spüren und dabei an der frischen Luft zu sein, ist Entspannung pur. Doch auch für Campingfreunde ist die Solarvariante sinnvoll: einfach schnell die Füße abgeduscht, bevor es ins Zelt oder Wohnmobil geht. Oder Sie erfrischen sich ganz einfach nach getaner Gartenarbeit, um anschließend den Grill anzuschmeißen und den Abend gemeinsam mit Freunden zu genießen.

Vorteile der Solardusche

Genießen Sie Ihre Dusche mit ruhigem Gewissen: Sonnenstrahlen erwärmen für Sie das Wasser kostenlos. Und das äußerst umweltschonend. Deshalb auch unser Tipp: Benutzen Sie bitte beim Duschen in der Natur nur ökologisch unbedenkliche Seife.

Warmduscher aufgepasst! In 3 Schritten eine Solardusche selber bauen

Keine Angst – eine Solardusche zu bauen, ist keine Wissenschaft. Das Grundprinzip ist einfach: Das Sonnenlicht erwärmt über den Tag verteilt einen Wasserbehälter. Dieser sollte zur besseren Absorption der Sonnenstrahlen schwarz sein.

Diese Materialien benötigen Sie:

  • schwarzer Kunststoffschlauch, Länge je nach Gegebenheit
  • schwarzer Kanister
  • Duschkopf
  • Mischbatterie
  • Balken

1. Wasserkanister

Je nach Bedarf können Sie einen Wasserkanister aus Kunststoff mit einem Fassungsvermögen von bis zu 60 Litern wählen, mindestens jedoch 25 Liter. Diesen installieren Sie auf dem Dach oder auf einem hohen Gestell, möglichst in der prallen Sonne. So heizt sich das Wasser im Tank bereits nach einer halben Stunde auf mehr als 40 Grad auf. Doch Vorsicht: Nach mehreren Stunden können bis zu 70 Grad erreicht werden. Ohne Mischbatterie könnte das Wasser viel zu heiß für Ihre Haut sein und diese verbrennen.

2. Mischbatterie

Die Mischbatterie wird tiefer als der Kanister angebracht. Mit einem Schlauch verbinden Sie die Mischbatterie und den dunklen Kanister. Ebenso verbinden Sie für kaltes Wasser einen Gartenwasseranschluss mit der Mischbatterie. Sollte dies nicht möglich sein, stellen Sie einen weiteren Kanister auf, der jedoch weiß ist, und schließen diesen an.

3. Duschkopf

Von der Mischbatterie legen Sie einen Schlauch zum Duschkopf. Sparfüchse können sich einen preiswerten Brausekopf einer Gießkanne in der Gartenabteilung eines Baumarkts kaufen. Den Schlauch mit Duschkopf und Mischbatterie an einem Holzbalken anbringen. Et voilà: Dem besonderen Open-Air-Duscherlebnis steht nichts mehr im Wege.

Der eLIFE-Extra-Tipp: Auch Handwerkermuffel können die Kraft der Sonne nutzen. Für sie gibt es Solarduschen im Baumarkt oder Internet schon für wenig Geld. Diese einfachen Duschen bestehen beispielsweise aus einem schlichten, schwarzen Sack mit Aufhängung, Schlauch und Ventil-Duschkopf.