So sicher ist Gas im Haushalt wirklich

Sichere Sache: Millionen Deutsche nutzen täglich Gas im Haushalt.Sichere Sache: Millionen Deutsche nutzen täglich Erdgas im Haushalt.

Auf dem Gasherd kochen die Nudeln, der Erdgas-Wäschetrockner verrichtet sein Werk, im Keller läuft die Erdgasheizung: Gas als Energieträger gehört wie selbstverständlich zu vielen Haushalten. Sorgen um die Sicherheit machen sich dabei die wenigsten. Und das aus gutem Grund:

Die Verwendung von Erdgas im Haushalt ist äußerst sicher.

Wenn Sie selbst zur Sicherheit beitragen möchten, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps: mit der sogenannten Hausschau.

Unabhängig davon gibt es einige Sicherheitsvorkehrungen im Haushalt, die wir Ihnen hier vorstellen.

Die Hauptabsperreinrichtung stoppt den Gasfluss

Mit der Hauptabsperreinrichtung schließen Sie die Gasleitung. Diese befindet sich in der Regel dort, wo die Gasleitung aus der Wand kommt. Im extrem unwahrscheinlichen Fall eines Gasautrittes können Sie sofort handeln und die Gaszufuhr zuverlässig unterbrechen.

Sicherheit bei Gas im Haushalt: Die Hauptabsperreinrichtung unterbricht die Gaszufuhr.

Die Hauptabsperreinrichtung unterbricht die Gaszufuhr.

Herd oder Etagenheizung mit Gas: Zündsicherung

Schon seit etwa 100 Jahren sorgen Zündsicherungen dafür, dass bei Gasgeräten kein unverbranntes Gas austreten kann. So funktioniert’s: Erlischt die Flamme, erkennt das ein Thermofühler und das Gasventil schließt blitzschnell. Wenn Sie zum Beispiel ein Kochfeld mit Gas benutzen, müssen Sie nicht in Sorge sein, dass ein Luftzug die Flamme löschen könnte.

Sicherheit bei gas im Haushalt: Die Zündsicherung stoppt den Gasfluss, falls die Gasflamme erlischt.

Die Zündsicherung stoppt den Gasfluss, falls die Gasflamme erlischt.

Gasanschluss: komfortable Gassteckdose

Gas aus der Steckdose? Genau. Eine Gassteckdose ist einfach und sicher zu handhaben. Im ungenutzten Zustand kann kein Gas entweichen. Erst, wenn der Gasstecker eingekuppelt und um 90 Grad gedreht wird, öffnet sich die Leitung. Den Zustand lesen Sie komfortabel an einer Anzeige ab: Grün für geöffnet, Rot für geschlossen.

Sicherheit bei Gas im Haushalt dank Gassteckdose: sichere Handhabung durch farbige Markierungen

Gassteckdose: sichere Handhabung durch farbige Markierungen

So wird der sichere Umgang mit Gasgeräten zum Kinderspiel und das nicht nur, wenn Sie einen Gasherd anschließen möchten: Für Eigenheimbesitzer eröffnen Erdgassteckdosen weitere Anwendungsmöglichkeiten. Ob Outdoor Gas Grill, Gas Terassenstrahler oder Gas Kamin.

CE-Prüfzeichen: gesetzlich vorgeschrieben

Dieses Kennzeichen sollte jedes Gasgerät im Haushalt haben. „CE“ steht für „Communauté Européenne“ und bedeutet „Europäische Gemeinschaft“. Es garantiert, dass das Gerät gemäß internationaler Richtlinien getestet wurde und europaweit vertrieben werden darf.

Das CE-Zeichen wird immer vom Hersteller angebracht: auf dem Produkt oder dem Produkt-Typenschild. Ist dies nicht möglich, kann es auch auf der Verpackung oder den Begleitunterlagen angebracht werden.

Sicherheit bei Gas im Haushalt: Oft findet man das CE-Zeichen auf dem Produkt-Typenschild.

Oft findet man das CE-Zeichen auf dem Produkt-Typenschild.

Sollte doch einmal die unwahrscheinliche Situation entstehen, dass Gas austritt, empfehlen wir Ihnen, folgende Punkte zu beachten.

6 Tipps: So reagieren Sie richtig bei Gasgeruch

1. Ruhe bewahren

Erdgas riecht durch einen beigemischten Duftstoff sehr intensiv. Sie nehmen deshalb selbst schon kleinste Gasmengen wahr.

2. Gashahn schließen

Schließen Sie die Hauptabsperreinrichtung für Gas. Dieser Hebel sitzt meist dort, wo die Gasleitung durch die Wand ins Haus kommt.

3. Keine Flammen, keine Funken

Zigaretten aus, kein Feuerzeug und keine Streichhölzer benutzen. An elektrischen Geräten können Funken entstehen. Betätigen Sie keine Licht- und Geräteschalter und ziehen Sie keine Stecker aus der Steckdose. Benutzen Sie kein Telefon oder Handy im Haus.

4. Fenster und Türen auf

So entsteht Durchzug, wodurch das Gas leichter abzieht. Nicht die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator einschalten: Funkenbildung möglich!

5. Mitbewohner warnen

Warnen Sie Ihre Nachbarn. Nicht klingeln, nur klopfen: Es könnten sonst Funken entstehen.

6. Gebäude verlassen und Bereitschaftsdienst rufen

Gehen Sie auf Sicherheitsabstand zum Gebäude und rufen Sie erst dann den Entstörungsdienst an. Dieser ist rund um die Uhr erreichbar.

Der eLIFE-Extra-Tipp: Sie möchten akustisch gewarnt werden im Fall eines Gasaustritts? Gasmelder schützen zuverlässig vor Gasvergiftungen und Explosionen im Haushalt. Eine Auswahl an Gasmeldern finden Sie im Vattenfall Energie-Shop.