Smart Home und LED: Stromsparende Weihnachtsbeleuchtung

Fest des Lichtes: Zu Weihnachten erstrahlt das Zuhause im Lichterglanz. Auch mit Smart Home.Fest des Lichtes: Zu Weihnachten erstrahlt das Zuhause im Lichterglanz.

Weihnachtsbäume, Schwibbögen, Sterne und andere Deko: Weihnachten ist nicht nur ein Fest der Familie, es ist auch ein Fest des Lichts. An jeder Ecke leuchtet und blinkt es. Und wo vor einigen Jahren noch das klassische Glühlämpchen Glanz verbreitete, hat jetzt LED Einzug gehalten. Die Technik besitzt einen klaren Vorteil: Gegenüber den althergebrachten Birnen verbrauchen die modernen Leuchten bis zu 90 Prozent weniger Strom. Wer also alte Weihnachtsbeleuchtung durch LED ersetzt, kann Geld sparen.

LED senkt die Stromkosten

Wer wissen möchte, was seine leuchtende Weihnachtsdeko verbraucht, kann beispielsweise diesen Blitzrechner benutzen oder ganz einfach zum Taschenrechner greifen.

So funktioniert die Taschenrechner-Variante:

  • Finden Sie heraus, wie viel Watt pro Stunde das Lichterspiel verbraucht. Der Stromverbrauch steht in der Regel auf der Verpackung oder dem kleinen Zettel am Stecker.
  • Nun benötigen Sie noch die Brenndauer: An wie vielen Tagen leuchtet die Deko für wie viele Stunden?
  • Jetzt multiplizieren Sie den Stromverbrauch mit der Brenndauer. Sie erhalten den Energieverbrauch in Wattstunden, den Sie in Kilowattstunden umrechnen (geteilt durch 1.000).
  • Diesen Wert multiplizieren Sie mit Ihrem Strompreis für eine Kilowattstunde.

Hier ein fiktives Beispiel:

  • Eine Kette mit 100 klassischen Glühbirnen verbraucht 30 Watt pro Stunde.
  • Sie ist 6 Wochen lang jeweils 7 Tage eingeschaltet. An diesen 42 Tagen leuchtet sie jeweils 6 Stunden. Das ergibt 252 Stunden.
  • 252 mal 30 Watt = 7.560 Wattstunden = 7,56 kWh
  • Der durchschnittliche Strompreis liegt aktuell bei circa 0,28 Euro/kWh in Deutschland. Also: 7,56 kWh mal 0,28 Euro = rund 2,12 Euro. Eine LED-Lichterkette, die 90 Prozent weniger Strom verbraucht, verursacht hingegen nur Kosten in Höhe von 21 Cent.

Sie möchten es ganz genau wissen? Eine weitere Möglichkeit, um den Stromverbrauch festzustellen, ist es, einfach ein Strommessgerät zwischen Steckdose und Gerät zu stecken. Solch einen kleinen Helfer kann man kaufen oder sich bei Vattenfall leihen.

Außenbeleuchtung: Die Summe macht den Unterschied

Die Stromkosten für unser Beispiel scheinen erst einmal nicht besonders hoch, allerdings geht es auch nur um eine Lichterkette. Wer sein Haus und seinen Garten aufwendig illuminiert, bei dem kommen mitunter Tausende von Birnen zum Einsatz: Eisregen-Lichterketten an der Dachrinne, Lichternetze an der Fassade, Rentiere, Weihnachtsmänner und der große Tannenbaum, die im Vorgarten stehen. Zudem wird die Beleuchtung häufig über Nacht angelassen, weil es in dieser Zeit besonders schön aussieht. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe.

Volle Weihnachtsbeleuchtung: LED und Smart Home halten die Kosten in Grenzen.

Volle Weihnachtsbeleuchtung: LED und Smart Home halten die Kosten in Grenzen.

4 Tipps für die Weihnachtbeleuchtung

1. Auf LED setzen

Weihnachtsbeleuchtung mit LED spart bis zu 90 Prozent Strom gegenüber herkömmlichen Glühlampen.

2. Zeitschaltuhren einsetzen

Für Bequeme und Vergessliche: Mit Zeitschaltuhren legen Sie fest, in welchem Zeitraum die Weihnachtsdeko leuchten soll.

3. Verhalten hinterfragen

Ob innen oder außen: Stromsparende LEDs verführen dazu, umso mehr leuchtendes Bling-Bling einzusetzen. Dadurch wird die mögliche Stromersparnis geschmälert oder kann sich sogar ins Gegenteil verkehren. Wer dem Lichterglanz erliegt, könnte sich also fragen, ob er nicht auf das eine oder andere Lichtlein verzichten kann.

4. Kerzenschein genießen

Stromverbrauch gleich null: Echte Kerzen sorgen ebenfalls für tolle Stimmung. Aber auf die Sicherheit achten und immer beaufsichtigen!

Mit Smart Home intelligent beleuchten

Wer seine Weihnachtsbeleuchtung topmodern mag und beim Look eher auf futuristisch als auf traditionell steht, der sollte über Smart-Home-Technik nachdenken. Auch damit kann man sein Zuhause in ein gemütliches Licht tauchen.

Die LED-Lampe Philips Hue beispielsweise bietet ein Farbspektrum von 16 Millionen Farben: Darunter sind ganz sicher gleich mehrere stimmungsvolle Orange- oder Rottöne, die weihnachtliche Atmosphäre zaubern. Natürlich kann man die Farben automatisch wechseln lassen.

Selbst zur gewöhnlichen Lichterkette am Baum bietet Smart Home eine Alternative: den Philips Hue Light Strip. Auch hier lassen sich die Stimmung individuell anpassen und die Lieblingseinstellungen abspeichern. Übrigens kann die zwei Meter lange Basis mit der Erweiterung auf bis zu zehn Meter verlängert werden. Das reicht wohl für jeden Weihnachtsbaum!

Ob Lichtfarbe oder Einschaltdauer: Mit Smart Home lassen sich viele Beleuchtungsszenarien festlegen.

Ob Lichtfarbe oder Einschaltdauer: Mit Smart Home lassen sich viele Beleuchtungsszenarien festlegen.

Der größte Vorteil von Smart Home ist aber freilich die Vernetzung mit anderer Technik. Wer seine Beleuchtung in ein komplettes Smart-Home-System integriert, der kann zum Beispiel per Knopfdruck oder Sprachbefehl die komplette Beleuchtung ein- oder ausschalten. Kombiniert mit Bewegungssensoren, leuchtet der Weihnachtsbaum nur, wenn sich jemand in seiner Nähe befindet. Das spart ebenfalls Strom! Einige Modelle von smarten Zwischensteckern messen dabei den Energieverbrauch. Diesen können Sie bequem per App einsehen oder sich Hochrechnungen über Verbräuche pro Woche, Monat oder Jahr anzeigen lassen.

Oder Sie definieren im System per App einen Weihnachtsmodus: Dann fährt die Heizung automatisch hoch und sorgt für kuschelige Wärme, zugleich springt die Beleuchtung an, und die Musikanlage beginnt, „Last Christmas“ zu spielen. Das funktioniert natürlich mit anderen Songs genauso gut.

Fazit: Strom sparen und zugleich ein stimmungsvolles Weihnachtsszenario schaffen – das ist möglich! LEDs statt Glühlämpchen sind dabei ein Muss. Auch Smart-Home-Technik hilft beim Kostensenken, erleichtert zudem die Handhabung der Beleuchtung und erweitert die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen glanzvolle Feiertage!