Handy unterwegs laden: mobile Akkus für neue Energie

Mobile Akkus: Handys unterwegs aufladen dank externer Akkus.Überall Energie fürs Smartphone dank externer Akkus.

Im Urlaub gehört das Handy zum Standard-Equipment. Multimedia-Smartphones sind gleichzeitig Navigationsgerät, Notizbuch und Fotokamera – und damit echte Stromfresser. Kaum ein Smartphone hält bei intensiver Nutzung länger als 24 Stunden durch. Während es im Hotelurlaub kein Problem mit der Stromversorgung gibt, sieht es bei Abenteuerreisen schon anders aus. Unterwegs auf Wanderungen, im Zelt oder auf dem Fahrrad sind Steckdosen eine Seltenheit. Doch es geht auch ohne:

Vier mobile Akkus, die Ihr Handy unterwegs laden

1. Back to nature: Der tizi Kraftprotz gibt Energie für die schönsten Momente

Mobile Akkus: Der tizi Kraftprotz ist ein externer Akku und lädt Handys schnell auf.

Der Kraftprotz lädt schnell, wenn es darauf ankommt.

Unvergessliche Naturereignisse festhalten und teilen: Mit dem tizi Kraftprotz beleben Sie Ihr schlapp gewordenes Smartphone. Circa vier Ladevorgänge sind möglich. Zwei USB-Anschlüsse versorgen zwei Geräte gleichzeitig. Ein High-Power-Anschluss verfügt über 2,1 Ampere und verkürzt so die Ladezeit. Mithilfe einer LED-Lampe treffen Sie die Anschlüsse auch im Dunkeln.

2. Let the sunshine in: die mobilen Solarzellen von Patuoxun für Sonnenanbeter

Mobile Akkus: Der Solarakku von Patuoxun nutzt Sonnenenergie.

Der Solarakku von Patuoxun nutzt Sonnenenergie.

Kostenloser Strom mithilfe der Sonne, selbst bei bewölktem Himmel: Das klingt verlockend, vor allem für lange Wandertrips fernab jeder Zivilisation und Steckdose. Voll aufgeladen an der heimischen Steckdose, sorgt der Solarakku von Patuoxun unterwegs über moderne Solarzellen auf der Oberfläche für Strom. Die erzeugte Energie reicht aber nicht für Dauertelefonierer aus, bestenfalls, um den Notrufbetrieb eines Handys aufrechtzuerhalten. Auch Tablet-Nutzer sollten sich nach zusätzlichen Energiequellen umsehen.

3. Want to ride my bicycle: das E-Werk von Busch & Müller für alle Fahrradliebhaber

Mobile Akkus: Der externe Akku E-Werk von Busch & Müller

Das E-Werk lädt schon ab einer Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde.

Einmal mit dem Fahrrad an Mosel, Donau und Rhein entlang? Beim Radfahren müssen Sie dabei nicht auf die Navigation mit Ihrem Mobiltelefon verzichten. Treten Sie in die Pedale: Das Universal-Netz- und Ladegerät E-Werk von Busch & Müller wird am Nabendynamo angeschlossen und macht den erzeugten Strom nutzbar. Die Stromversorgung am Fahrrad ist eine Investition, die sich schnell bezahlt macht!

4. Into the wild: mit Kraftwerk, der Brennstoffzelle von eZelleron, selbst an entlegensten Orten noch am Netz

Mobile Akkus: Das eZelleron Kraftwerk erzeugt dank Brennstoffzelle eigenen Strom.

Das Kraftwerk erzeugt seinen eigenen Strom.

Wer die höchsten Gipfel der Welt besteigen oder mit dem Bike Afrika erobern will, sollte für Unabhängigkeit vom Stromnetz sorgen: mit Kraftwerk. Der Akku im Innern des Kraftwerks wird durch eine Brennstoffzelle aufgeladen. Als Wasserstofflieferant dient herkömmliches Feuerzeuggas. Einmal befüllt, soll das Gerät tagelang Energie liefern und beispielsweise ein Apple iPhone zehnmal aufladen können.

Die Experten von Curved überprüfen regelmäßig die neuesten Gadgets auf dem Markt. Sie haben auch die Qualität des Kraftwerks überprüft. Überzeugen Sie sich selbst: