Party geplant? 5 Energie­spartipps für Ihre Feier daheim

eLIFE Energiespartipps für die Party: Damit der Spaß und nicht der Energieverbrauch überwiegt beim Feiern.Bei einer Party sollte der Spaß und nicht der Energieverbrauch überwiegen.

1. Fingerfood braucht keine Spülmaschine

Wer auf Fingerfood setzt, spart schon von ganz allein Geschirr. Das Brett oder die wenigen Unterlagen, auf denen das Essen zubereitet wird, können schnell in der Spüle abgewaschen werden. Der Tisch muss nicht eingedeckt werden. Die Spülmaschine kann also ausgeschaltet bleiben und Sie können sich den großen Abwasch und damit warmes Wasser sparen.

Extra-Tipp: Wenn Sie kaltes Fingerfood anbieten, kann auch der Herd aus bleiben und Sie sparen die Energie für das Erhitzen der Speisen.

2. Ofen perfekt getimt

Bis auf wenige Ausnahmen ist das Vorwärmen des Backofens für die meisten Speisen nicht notwendig. Der Geburtstagskuchen oder die Pizza gelingen auch ohne Vorheizen, sie müssen nur länger drin bleiben. Bis zu 20 Prozent Energieeinsparung in der Küche sind hier möglich.

Extra-Tipp: Sowohl Backofen als auch Elektroherdplatte können einige Minuten früher ausgeschaltet werden, da die Restwärme genügt, um das Essen fertig zu garen beziehungsweise zu backen – und auch, um die Speisen warm zu halten.

Energiespartipps für das Buffet: Den Ofen muss man nicht vorheizen, um Pizza zu backen.

Energiespartipps für die Party: Der Ofen muss für die Pizza nicht vorgeheizt werden.

3. Grillparty: besser elektrisch brutzeln

Je nach Grill-Philosophie und Räumlichkeit bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, um die Köstlichkeiten auf dem Grill zuzubereiten. Egal, ob im Garten oder auf dem Balkon: Im Vergleich zu Kohle und Gas ist der Elektrogrill am energieeffizientesten. Diesen können sie sogar auch drinnen auf dem Esszimmertisch einsetzen.

Extra-Tipp: Wer bei Grillgemüse auf wiederverwendbare Grillboxen statt auf Alufolie setzt, vermeidet zudem unnötige Müllberge.

Energiespartipps für Grillexperten: Ein Elektrogrill ermöglicht drinnen und draußen energiersparendes Grillen.

Grillgenuss für draußen und drinnen – mit dem Elektrogrill wird energiesparender gegrillt.

4. Beleuchtung: Partylicht mit LED

Die richtige Beleuchtung sorgt auch für eine positive Stimmung. Kerzen zum Beispiel zaubern romantisches Licht und benötigen keine Energie. Allerdings kann gerade bei einer Party eine Serviette an einer brennenden Kerze Feuer fangen. Also setzen Sie sich besser auf LEDs. Diese gibt es auch als flackerndes Teelicht und im Idealfall als Solarleuchte oder mit Batterie.

Extra-Tipp: Sie wollen draußen feiern? Kein Problem. LED-Leuchtmittel gibt es auch für die Outdoor-Beleuchtung in vielen Varianten: von der Lichterkette bis hin zum Designer-Lichtobjekt. Informationen über Lichtstärke und mögliche Einsatzorte finden Sie auf der Verpackung der LED.

Energiespartipps für die Beleuchtung auf der Party: Die LED-Leuchten "Ginko" von De Castelli fügen sich optisch in den Garten ein und benötigen wenig Energie.

LED-Leuchten „Ginko“ von De Castelli für den Outdoor-Bereich, die sich optisch in den Garten integrieren.

5. Coole Alternative: der Garten als Kühlaggregat

Sie haben noch irgendwo eine alte Tonne oder Wanne rumstehen? Dann graben Sie diese doch einfach in die Erde und füllen Sie sie mit ihren Getränken. Die bleiben im kühlen Boden angenehm temperiert. Durch diesen Kühlschrank im Erdboden sparen Sie sich das Befüllen der Badewanne mit Wasser und Eiswürfeln.

Der nachhaltige eLIFE-Tipp:

Sie könnten Ihren Gästen verraten, wer sonst noch zur Party kommt. Vielleicht ergeben sich so Fahrgemeinschaften. Oder noch besser: Die Gäste teilen sich ein Elektroauto. Diese gibt es bereits in der Flotte von Carsharing-Anbietern in den Städten München, Berlin und Hamburg. Das Gute daran ist auch, dass man so ein Carsharing-Auto auch einfach stehenlassen und sich gemeinsam nach der Party einfach und sicher in ein Großraumtaxi setzen kann.

Energiespartipps für die Anfahrt zur Party: Mit Fahrgemeinschaften lässt sich Energie sparen. Fährt man mit einem Elektroauto von einem Carsharing-Anbieter, wird die Anreise noch energiesparender.

Elektroautos gibt es in einigen Städten auch schon von Carsharing-Anbietern.