6 Tipps für eine Kontrolle der Gas­installa­tion

Gasinstallation: Die Nutzung von Gas im Haushalt ist absolut sicher.Die Nutzung von Gas im Haushalt ist absolut sicher.

So checken Sie Ihre Gasinstallation

Einfach und unkompliziert: Als Mieter oder Hausbesitzer können Sie Teile Ihrer Gasinstallation durch eine Sichtkontrolle überprüfen. Was Sie für diese sogenannte Hausschau tun müssen? Sich einmal im Jahr ein paar Minuten Zeit nehmen:

 1. Folgen Sie der Gasleitung

Gehen Sie die frei verlegten Gasleitungen ab und überprüfen Sie, ob diese in Ordnung sind: Sind sie gut befestigt? Keine Durchhänger? Sind sie frei von Korrosion? Ob Blumenampel, Fahrrad oder Dekoration: Hängen Sie Gegenstände von der Gasleitung ab.

 2. Überprüfen Sie die Hauptabsperreinrichtung

Ist die Hauptabsperreinrichtung frei zugänglich? Der Hebel sitzt in der Regel dort, wo die Gasleitung durch die Wand ins Haus kommt.

Nur ein freier Zugang gewährleistet, dass Sie im Notfall schnell reagieren und das Gas abdrehen können.

3. Gassteckdose im Blick

Ihr Gasherd oder ein anderes Gerät ist an einer Gassteckdose angeschlossen? Die Gasschlauchleitung darf nicht geknickt oder verdreht sein. Prüfen Sie außerdem, ob der Backofen weit genug weg von der Gassteckdose steht, denn diese darf nicht zu heiß werden.

4. Genügend Sauerstoff für Gasgeräte

Gasgeräte benötigen Sauerstoff, damit die Verbrennung funktioniert. Dabei unterscheidet man zwischen Geräten, die von der Raumluft abhängig sind und solchen, die raumluftunabhängig funktionieren. Letztere beziehen den Sauerstoff direkt von draußen, weshalb eine Prüfung hier entfällt.

Eine Prüfung ist sinnvoll bei Geräten, die sich mit Sauerstoff aus dem Raum versorgen, in welchem sie aufgestellt sind: Oft sorgen im Aufstellraum spezielle Luftöffnungen in Türen oder Wänden für den notwendigen Nachschub an frischer Luft. Schauen Sie deshalb nach, ob diese Öffnungen frei sind.

Prinzipiell gilt: Hand anlegen an eine Gasinstallation darf nur ein Fachmann.

5. Gasetagenheizung in Profihände

Sie haben eine Gasetagenheizung im Haushalt? Diese sollte ein Fachmann einmal im Jahr unter die Lupe nehmen. Die Wartung der Gastherme oder der Gas-Kombitherme erfolgt dabei nach Herstellervorgaben. Nur ein Profi kann beurteilen, ob das Gerät wirklich in einem guten Zustand ist oder besser erneuert werden sollte. Bester Zeitpunkt für die Überprüfung: kurz vor der Heizperiode.

Eventuell können Sie auch selbst erkennen, ob eine Wartung kurzfristig durchgeführt werden sollte. Anzeichen dafür sind:

  • eine unregelmäßig brennende Flamme
  • Rußspuren oder Verfärbungen
  • ungewöhnliche Geräusche beim Anspringen
  • auffälliger Geruch

6. Große Inspektion

Eigentümer oder Mieter sollten ihre Gasleitung alle zwölf Jahre durch einen Fachbetrieb prüfen lassen. Dabei wird nicht nur die Gebrauchsfähigkeit in Augenschein genommen, sondern auch die Dichtheit überprüft.

Der eLIFE-Gas-Check als Download: Sie möchten eine Hausschau durchführen? Laden Sie sich einfach unseren eLIFE-Gas-Check herunter. Beantworten Sie die Fragen und sehen Sie, wie sicher die Gasinstallationen in Ihrem Haushalt sind.