6 Tipps für den Umzug im Sommer

Rein ins neue Heim: So gelingt der Umzug in den Sommermonaten.Rein ins neue Heim: So gelingt der Umzug in den Sommermonaten.

Mehr als elf Millionen Deutsche ziehen pro Jahr um.* Die Sommermonate sind dabei besonders beliebt für den Wohnungswechsel.** Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Möbel und Kisten bei Schnee oder Regen zu transportieren, ist weitaus unangenehmer als während der warmen Monate.

Sommer-Umzug: Mit diesen 6 Tipps klappt’s

Doch ein Umzug im Sommer birgt auch besondere Herausforderungen. Wir verraten, wie der Umzug in Ihr neues Zuhause entspannt und ohne hohe Kosten gelingt:
Tipp 1: Frühzeitig mit der Planung beginnen

Wenn Sie während der Sommermonate umziehen wollen, sollten Sie in jedem Fall frühzeitig mit der Planung beginnen. Falls Sie ein professionelles Unternehmen mit Ihrem Umzug beauftragen, ist es ratsam, Ihren Wunschtermin rechtzeitig zu reservieren. Doch auch, wenn Sie alles selbst machen wollen, ist eine gute Planung unerlässlich. Miettransporter oder Möbeltaxen sind während des Sommers oft ausgebucht. Hier gilt ebenfalls: Wer rechtzeitig bucht, bekommt oft das beste Angebot.
Tipp 2: Urlausplanung der Helfer beachten

Sie zählen für den Umzug auf die Unterstützung Ihres Freundeskreises? Dann sollten Sie früh genug nachfragen, wann potenzielle Helfer in den Sommerurlaub fahren. Denn gerade während der Schulferien verkleinert sich die Anzahl hilfsbereiter Freunde plötzlich stark. Und wer will schon am Umzugstag allein mit Waschmaschine und Co. dastehen?

Tipp 3: Den Umzugstag strategisch richtig wählen

Es liegt in der Natur der Sache, dass die meisten Umzüge am Anfang oder Ende des Monats stattfinden. Wenn sich der alte und der neue Mietvertrag aber ohnehin um ein paar Wochen überschneiden, kann sich ein Umzug in der Monatsmitte lohnen.

Umzugsunternehmen sind dann zum Beispiel weniger frequentiert und gegebenenfalls günstiger. Auch der richtige Wochentag für den Umzug kann entscheidend sein. Das Wochenende ist natürlich besonders beliebt. Wenn Sie es einrichten können, sollten Sie daher besser unter der Woche umziehen. So lässt sich auch Geld sparen.

Der eLIFE-Extra-Tipp: Sie haben keinen eigenen Parkplatz? Dann kann es hilfreich sein, ein Halteverbotsschild für den Umzugstag zu bestellen. Das geht mittlerweile bequem über das Internet und kostet je nach Bundesland um die 100 Euro.

 

Tipp 4: Hitzeschutz für Pflanzen, Tiere & Lebensmittel

Besonders, wenn zwischen neuem und alten Zuhause eine längere Fahrt nötig ist, sollten Sie hitzeempfindliche Gegenstände schützen. Pflanzen und Lebensmittel können beispielsweise im Umzugswagen bei zu hohen Temperaturen Schaden nehmen.

Wenn möglich, bringen Sie diese Dinge noch vor dem eigentlichen Umzug in die neue Wohnung oder das neue Haus. Und auch auf Tiere sollte man im Sommer besonders achtgeben. Am besten ist es, die Haustiere während des Umzugs anderweitig unterzubringen, um ihnen unnötigen Stress zu ersparen.

Der eLIFE-Extra-Tipp: Nutzen Sie den Umzug doch gleich, um Ihren Kühlschrank auf Vordermann zu bringen! Wie Sie die Lebensmittel in den Kühlschrank einräumen, hat nämlich auch Einfluss auf Ihre Stromrechnung. In unserem Kühlschrank-Guide erfahren Sie, wie Sie energiesparend Ordnung halten.

 

Tipp 5: Die richtige Ausstattung der Umzugshelfer

Ein Umzug bei sommerlichen Temperaturen kann sehr schweißtreibend sein. Damit Sie und Ihre Umzugshelfer nicht die Kräfte verlassen, ist ausreichend Wasser Pflicht. Am besten nehmen Sie mehrere Flaschen Mineralwasser mit in den Umzugswagen und auch in die neue Wohnung. Auch Sonnencreme sollten Sie dabei haben.

 

Tipp 6: Möglichst früh mit dem Umzug beginnen

Wer im Sommer umzieht, sollte besser früh aufstehen. Denn in den Morgenstunden sind die Temperaturen oft noch angenehmer und die Straßen leerer. Um Ihre Nachbarn nicht zu verärgern, sollten Sie allerdings mit lauten Handwerksarbeiten nicht zu früh beginnen. Oft hilft auch schon eine kurze Notiz im Treppenhaus, um den Haussegen zu bewahren.

*Quelle: ummelden.de: Umzugsstatistik 2016

**Quelle: https://kautionsfrei.de/blog/zu-welcher-jahreszeit-ziehen-die-meisten-leute-um/